reflections

Archiv

Kann man Männer wirklch verstehen???

Gibt es eigentlich noch Frauen, die versuchen die Männerwelt zu verstehen? Falls es das wirklich noch geben sollte, Mädels, gebt es auf, es hat nämlich keinen Sinn!!
Bis vor kurzem habe ich mir wirklich noch die Mühe gemacht die komplizierten Pfade die ein männliches Gehirn manchmal einschlägt nachzuvollziehen, aber nun bin ich zu dem Punkt gelangt, dass dies unmöglich ist!!
Wieso das so ist? Also, mein Schluss, nach ausgiebieger Nachforschung, ist, dass Männer einfach nicht wissen was sie wollen. Klar, es ein paar vereinzelte Exemplare, die das wissen, aber die muss man erst mal finden und es stellt sich die Frage, ob man in der heutigen Zeit noch Zeit dafür hat.
Aber was ich eigentlich sagen will, ist das Männer das Problem haben, dass sie nie wissen was sie eigentlich wollen. Für uns Frauen stellt dies natürlich ein gewissen Problem dar, denn wie soll man jemanden durschauen, der das noch nicht mal bei sich selber hinbekommt?
Vor allem in Pre-Beziehungsphasen ist so ein Verhalten für Männer strategisch echt von Vorteil (ich wage zu bezweifeln, dass das männliche Geschlecht, der Tatsache der eigenen Unwissenheit bewusst ist), aber als Frau wird man dadurch auf einen nicht freiwilligen Trip der Ungewissheit geführt, um das eine wenig dramatisch auszudrücken! Zuerst will er einem die Sterne vom Himmel holen, dann will er einen nie wieder sehen und dann ist man wieder in der Stern-Phase?!?! Und da soll man dann noch durchblicken??
Schon mal was von klaren Ansagen gehört?? Oder Meinungsstetigkeit?? Das hört sich jetzt vielleicht echt unromantisch an, aber manchmal ist so eine klare Aussage, bei der man dann auch bleibt echt was tolles, da weiß man woran man ist und ganz ehrlich, ich bin eine hoffnungslose Romantikerin, aber manchmal muss man einfach hart durchgreifen!
Aber leider kann man ja als Frau nicht wirklich was tun, um den Männern klar zu machen, dass sie eigentlich noch unstetiger sind als die Sinuskurve, außer es ihnen zu sagen, also hoffe ich mal, dass ich hiermit einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der zwischenmenschlichen Beziehungen getan habe.

12.3.08 13:16, kommentieren

Aufgrund eines dezenten Hinweises möchte ich die folgende Berichtigung machen: Der Sinus gehört zur Familie der trigonometrischen Funktionen.
Diese haben dummerweise die Eigenschaft auf ihrem maximalen
Definitionsbereich stetig zu sein. Da die ganz normale Sinuskurve auf R definiert ist, ist sie auch in deinem Text uneingeschränkt stetig.

Wir haben heute also alle was dazugelernt!

15.3.08 21:08, kommentieren

Ist das Leben nicht eigentlich ein ständiges Date?

Man trifft jemanden, man ist sich sympatisch und dann kommt, das Ereignis: Das erste Date!
Jeder kennt es und es ist immer wieder ein Erlebnis!
Denn so ein Date kann echt ganz schön schief gehen. Von, der Typ ist echt cool, kann aber überhaupt nicht küssen bis oh my gosh, mit wem hab ich mich den da verabredet!
Es kann natürlich auch total traumhaft sein, aber wenn wir mal den Prozentsatz der Anzahl der guten Dates auf die Gesamtzahl ausrechnen, dann kommt man zu dem nüchternen Ergebnis, dass die meisten Verabredungen einfach schlecht sind.
Aber wieso ist das so? Haben wir ein Faible für schlechte Dates, lassen wir uns einfach so leicht von den Männern blenden oder ist man Single-Frau einfach immer auf der ewigen Suche nach dem perfekten Date?

Aber wieso ist man immer auf der Suche? Weil man hofft den Traummann zu finden? Also unsere liebe Statistik sagt leider was anderes, wenn man schon ständig schlechte Dates hat, dann ist die wahrscheinlichkeit DEN Mann zu finden leider verschwindend gering.
Und wenn wir mal ehrlich sind, diese ewige Verabrederei geht einem doch auch irgendwann mal auf die Nerven, ständig irgendwelche Idioten, die man an der Backe hat, wo die Hälfte einen nur ins Bett kriegen will, das andere Viertel einfach total dämlich ist, dreiviertel von dem Viertel sind noch halbwegs passabel, aber für ne Beziehung ungeeignet und der Rest, den muss man erst mal an die Angel kriegen.

Also wieso datet man jetzt eigentlich wirklich?
Spass? Umsonst essen gehen? Gepflegte Konversation (Wenn das mit dem Typen überhaupt geht, den man sich da an Land gezogen hat!)

Und das Daten, dass hört ja nie auf, irgendwann mit 15,16 (also so war das zu meinen Zeiten, was ja jetzt noch nicht so lange her ist, die heutige Jugend ist da ja ein wenig anders drauf) da fängt man an und mit Anfang, Mitte dreißig (Achtung, das sind jetzt nur rein durchschnittliche Altersangaben) heiratet man, aber ist die Ehe nicht auch ein Date? Nur halt ein besonders langes? Und nach im Schnitt 10 Jahren lässt man sich scheiden und dann geht das ganze wieder von vorne los! Ist das Leben dann nicht ein ewiges Daten?

Aber, um jetzt nochmal was positives zu dem ganzen zu sagen: Dating ist schon ne coole Sache!! Man lernt viele (hoffentlich) interessante Leute kennen und wenn man Glück hat ist der Jackpot dabei! Natürlich sind meine Annahme diesbezüglich extrem realitätsgebunden!
Und liebe Männer, ich will jetzt wirklich nicht gegen euch wettern, aber das musst jetzt mal gesagt werden! Nichts gegen euch, langsam glaube ich, dass man als Frau meistens nicht mit, aber auch nicht ohne euch auskommt und deswegen wird das Dating auch fleißig weitergehen!!

1 Kommentar 15.3.08 21:10, kommentieren

Kommunikationsprobleme...

Wieso verstehen Männer einen eigentlich nicht? Sind wir Frauen so kompliziert oder gibt es da sowas wie eine genetische Blockade die, trotz der anstrengendsten Bemühungen, verursacht, dass Männer es einfach nicht blicken.

Jede Frau kennt das warhscheinlich, man erklärt und beleuchtet von jedem auch nur denkbarem Standpunkt und am Ende bekommt man doch wieder das altbekannte:”Ich weiss nicht was du meinst”! Sowas bringt einen dann vollends auf die Palme und entweder man schmeisst das ganze und rauscht beleidigt ab (wovon er natürlich nichts merkt) oder man schreit ihn an (das merkt er wiederum) und rauscht dann beleidigt ab.

Sind Männer und Frauen wirklich so unterschiedlich, sodass Kommunikation nur in einem bestimmten Rahmen stattfinden kann?

Es gibt natürlich auch Gegenbeispiele, der beste Freund zum Beispiel, wenn er nicht gerade schwul ist, dann handelt es sich beim besten Freund um einen Hetero-Mann mit dem man super auskommt, dem man alles erzählen kann und einen auch versteht! Dann muss es ja eine gewisse Kommunikation geben, also existiert das grundsätzliche Verständnis der Geschlechter wohl schon, nur wieso gibt es das nie mit dem Partner?!?!

Es scheint so, dass wenn man sich liebt, dass dann automatisch eine Kommunikationsblockade entsteht, nicht in allen Bereichen, aber doch in vielen. Das fängt ja schon beim Essen an, er will Wurstaufschnitt, sie will Käse und sie schafft es nicht dem Partner klar zu machen, dass er auch Käse kaufen soll wenn er einkaufen geht.

Sind Männer da irgendwie taub?!? Schließen sie das was von einer weiblichen Stimme gesagt wird kategorisch aus? Oder sind sie einfach nur vergesslich?

Der Extremfall ist natürlich wenn in einer Beziehung irgendwann mal gar kein Verständnis für den anderen vorliegt, soll man dann die Beziehung beenden oder sich weiterhin abmühen und versuchen dem anderen seine Gründe und Handlungen, ja seine eigene kleine Welt, zu erklären.

Jeder muss dies wahrscheinlich für sich selber entscheiden, ob einem der ganze Aufwand wert ist, denn man weiß nie, wann es ein Mann endlich geblickt hat.

21.3.08 23:15, kommentieren

Clubbing...

Samstag Abend, 24 Uhr, man befindet sich mal wieder in einem Club und im besten Falle ist man mit den Mädels da und hat seinen Spass. Aber eigentlich geht es immer um das gleiche: Einen Mann kennenlernen.
Unter uns Frauen (zumindest bei manchen) gibt es die nette Sportart “Nummern sammeln”, manchen mag sie vielleicht nicht bekannt sein, aber es ist ganz einfach: Wer am Ende des Abends am meisten Nummern hat, hat gewonnen.

Aber wieso tun wir Frauen so etwas? Spass ist auf jeden Fall auch einer der Gründe, aber eigentlich will man doch nur herausfinden wer besser ankommt, wer hübscher und attraktiver ist.

Wieso tendiert das weibliche Geschlecht dazu sich immer mit anderen zu vergleichen?
Wurden wir vom männlichen Einfluss bereits so vereinnahmt, dass es uns, zumindest in manchen Situationen, nur noch darum geht Männern zu gefallen?

Wenn wir nämlich ehrlich sind, ist so eine Club-Tour, in 90% der Fällen reine Fleischbeschau und die Wahrscheinlichkeit dort einen beziehungstauglichen Mann zu treffen ist äußerst gering.

Aber ganz ehrlich, das letzte mal, als ich in einem Club war (und das ist nicht lange her) gab es einfach keine Männer deren Nummer man hätte haben wollen.

Was ist nur aus allen guten Männern geworden? Ok, ich bin keine 18 mehr und nicht mehr ganz so naiv und nich mehr so leicht zu beeindrucken, so dass ich alle Männer die in mein Beuteschema (ja, Frauen haben sowas auch) fallen total toll finde, man wird mit dem Alter, dann doch ein wenig wählerischer...

Es stellt sich jedoch die Frage, was denn einen “guten Mann” ausmacht? Guter Job? Gutes Aussehen? Das ist doch zumindest mal nicht schlecht, in einem Club kann man auch schlecht rausfinden was für Charaktereigenschaften er hat!
Streben wir Frauen, zumindest auf den ersten Blick also immer noch nach dem erfolgreichen, gesellschaftlich und finanziell besser gestellten Mann? Nach der guten Partie? Selbst wenn man selber vielleicht gut verdient und man es sich leisten könnte absolut unabhängig zu sein?

Also, um das ganze nochmal festzuhalten: Es gibt ja anscheinend Emanzipation, sonst wäre wir nicht da wo wir heute sind, aber als Frau, will man trotzdem den Eltern keinen Loser vorstellen, also scheinen ja noch einige der “alten” Werte übrig geblieben zu sein.
Ist es die Sicherheit, die einem ein “guter Mann” bieten
kann und will man deswegen so einen haben? Wahrscheinlich, aber ein genaue Antwort kann ich darauf auch nicht geben, es gibt viele Beweggründe wieso der eine Mann und der andere nicht, aber oft ist es nun mal so, dass einer dieser guten Männer auf den ersten Blick, natürlich mehr Chancen hat, aber meistens ist dann doch der zweite Blick entscheidend.

28.3.08 18:08, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung